Klassik |

"Junge deutsch-russische Kammermusik" – Kulturhaus Loschwitz | Alle Veranstaltungen

 

"Junge deutsch-russische Kammermusik"

Vier junge Musiker aus dem Orchester der „Staatsoperette Dresden“ stellen Ihnen heute Abend die Vielfalt der Kammermusik in verschiedenen Besetzungen vor. Ausgehend von ihrer teils deutschen, teils slawischen Abstammung widmen sich die Musiker in diesem Programm dem Verhältnis und der Tonsprache dieser beiden Kulturregionen. Mit Ludwig van Beethoven steht zu Beginn des Konzertes ein Meister der Klassik, der mit seinen frühen Streichtrios op. 9 die Gattung weg von der bloßen heiteren Unterhaltung eines Mozarts oder Haydns führte und sie zu anspruchsvoller Konzertmusik weiterentwickelte.

Sergei Prokofievs Klangsprache hingegen ist dunkler, düsterer, manchmal sentimental und aufgewühlt, obwohl er seine Sonate für zwei Violinen op. 56 bereits im französischen Exil, fern von der russischen Heimat schrieb. Der in Mähren geborene Leoš Janáček sprach fehlerlos deutsch, fühlte sich jedoch der russischen Kultur und Dichtung näher. Sein Streichquartett Nr. 1, mit dem der Abend beschlossen wird, schrieb er in Anlehnung an die Novelle Lew Tolstois „Die Kreutzersonate“.

Mit Leonid Smorguner, Maria Stosiek – Violine
Aleksandra Wieczynska – Viola
Jakov Naumovich – Violoncello

quelle kulturhaus loschwitz