Klassik |

KAMMERKONZERT Sol Gabetta – Deutsches Hygiene-Museum Dresden | Alle Veranstaltungen

 

KAMMERKONZERT - Sol Gabetta

Der berühmte Pariser Cellist Auguste Franchomme war einer der besten Freunde Frédéric Chopins. Franchomme überredete den Klaviervirtuosen, sich an dem »Grand duo concertant« über Themen aus Meyerbeers »Robert der Teufel« zu beteiligen – er selbst schrieb die Cellostimme, Chopin den Klavierpart. Die späte Cellosonate in g-Moll widmete Chopin dann seinem treuen Freund, wobei Franchomme wiederum einen nicht geringen Anteil an der Ausarbeitung der Cellostimme hatte. Zu Cello und Klavier tritt in Carl Maria von Webers Trio die Flöte: es entsteht so eine klanglich reizvolle Instrumentalkombination, die Weber zu einem seiner gelungensten Kammermusikwerke inspirierte.
 
Carl Maria von Weber (1786-1826)
Trio für Klavier, Flöte und Violoncello g-Moll op. 63
Frédéric Chopin (1810-1849)
Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll op. 65
Frédéric Chopin und Auguste Franchomme (1808-1884)
Grand duo concertant E-Dur op. 16 a über Themen aus Giacomo Meyerbeers Oper »Robert le diable« 
 
Sol Gabetta | Violoncello
Bertrand Chamayou | Klavier
Mareike Thrun | Flöte
 
Quelle: Dresdner Philharmonie