Video Aufführung |

Karl Heinz Drechsel - NEW ORLEANS – Dixiebahnhof Dresden | Alle Veranstaltungen

 

NEW ORLEANS - hier, im tiefen Süden der USA, wurde zum Ausgang des 19. Jahrhunderts der Jazz geboren, damals noch "Jass" geschrieben, was auf die französisch-spanische Vergangenheit verweist, bevor Napoleon New Orleans und den Staat Louisiana ans die USA verkaufte. Afroamerikaner,ehemalige Sklaven und deren Nachkommen, sowie Creolen machten ihre Musik, Jass genannt, zu einem innigen kulturellen Bestandteil des New-Orleans-Alltages, - Ausdruck für Freud´ und Leid, Musik zum Tanz und zur Beerdigung. In der Kneipe, auf der Straße, zu sportlichen Ereignissen, zum Picknick im Freien. zu Geschäftseröffnungen, zu Paraden, im Zirkus, zum Gottesdienst in der Kirche.

Dabei wurden einzelne Musiker nur selten populär, höchstens absolute Asse, aber das Publikum bejubelte regelecht fanatisch seine Lieblingskapellen. Die lautesten Bands und die beliebtesten Songs (vor allem schmalzige Sehnsuchtsklänge) machten das Rennen. Was wir heutzutage an New-Orleams-Jazz kennen, ist bereits musikalische Weiterentwicklung, trotz des archaischen Charakters, der nicht wenige zu mitleidsvollem Lächeln bewegt. Doch es gäbe keine Dixielandmusik, überhaupt schlechthin keinen Jazz ohne den Volrläufer NEW ORLEANS MUSIC.

Vieles macht der Videoabend von Karlheinz Drechsel bewusst, lässt Zusammenhänge erkennen. Wir erleben auch New Orleans in heutiger Zeit, auch an die "Katarina"-Katastrophe wird erinnert.

quelle dixiebahnhof dresden