Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

Kavpersaz (Türkei) – Dreikönigskirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

»Room Effect: Karma«   

KAVPERSAZ   | Türkei
Farbe und Geruch: Traditionelle anatolische Musik in modernen Gewändern.
 
Yasin Koyraz  Kaval (Hirtenflöte) | Erbane (kurdische Rahmentrommel)
Umut Yilmaz  Baglama (Laute) | Saz (Langhalslaute)
Fethi Ak  Darbuka (Trommeln & Percussion)
Baris Boyraz  Klassische Gitarre | Davul (anatolische Rahmentrommel)
 
Welche Farbe hat Anatolien, welchen Geruch? 
Ist sie im Boden konserviert, in der Luft enthalten, jene Geschichte voll Schmerz und Leid, von Vertreibung, Unterdrückung, selbst Völkermord, welche die Menschen in den Konflikten ihrer Zeit erlitten haben?  
 
KAVPERSAZ vereinigt vier Musiker türkischer und kurdischer Abstammung. Gemeinsam spüren sie der melodischen Schönheit und rhythmischen Vielfalt türkischer, kurdischer und armenischer Traditionen nach und entwickeln aus ihnen eine eigene musikalische Sprache, grenzüberschreitend und international. 
Ihre Musik wandert von Mesopotamien über Anatolien bis Europa (denn auch eine akustische Gitarre gehört ins Ensemble), vernetzt dabei Welten, die in der tagespolitischen Realität oft genug über Kreuz liegen.
In ihren Interpretationen spürt man, dass Musik wirklich und wahrhaftig menschenverbindend ist: Denn hat man erstmal miteinander gesungen und  musiziert, fällt es schwer, den anderen als Feind zu verteufeln. 
 
Ihren Ensemblenamen haben die Musiker aus dem Namen dreier Instrumente kreiert: 
KAV steht für die Flöte »Kaval«, die sowohl auf dem Balkan als auch in Anatolien geblasen wird, PER steht ganz allgemein für »Perkussion«, das rhythmische Gerüst ihrer Musik, 
und SAZ bezeichnet eine Gruppe von Langhalslauten, die vom Balkan bis in den Orient gespielt werden. 
So schöpfen KAVPERSAZ aus dem riesigen Potential anatolischer Musiktraditionen und bezaubern mit virtuoser Beherrschung ihrer Instrumente. So feiern sie in ihren Konzerten menschliche Feste, offen und warmherzig, in einer freien Kultur des Miteinander. 
 
P r e s s e:
»Hier musizieren vier individuelle Klangkünstler, die trotz oder gerade wegen ihrer Unterschiede als Einheit funktionieren. Beeindruckend, ein starker Auftritt!« 
Kölner Anzeiger
 
»Mit seinen elektrisierenden türkisch-kurdisch-arabisch-armenisch-anatolischen Klängen gehört Hypersalin zu den Festival Top Acts... Ein herausragendes Ensemblespiel voll spannungsreicher Präzision nebst einer starken Bühnenpräsenz begeisterten das Publikum.«
Creole NRW
 
Sonnabend, 12. Oktober 2014 |  20.00 Uhr | Dreikönigskirche Dresden
Vorverkauf: 12,00  | 14,00 | 16,00 Euro | ermäßigt für Berechtigte um 4,00 Euro
Abendkasse: 14,00 | 16,00 | 18,00 Euro | ermäßigt für Berechtigte um 4,00 Euro