• Startseite
  • Veranstaltung
  • Klavierkonzert mit Konstantin Lapshin
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
28 Sonntag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
Klassik |

Klavierkonzert mit Konstantin Lapshin – Festsaal im Coselpalais (Pianosalon Kirsten) | Alle Veranstaltungen

30.09.2017 17:00
Details www.pianosalon.de
Alle in Festsaal im Coselpalais (Pianosalon Kirsten)
Altmarkt (Tram 1, 2, 4)
30/09/2017 17:00 30/09/2017 19:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Klavierkonzert mit Konstantin Lapshin Festsaal im Coselpalais (Pianosalon Kirsten) 38 DD/MM/YYYY
 

Konstantin Lapshin ist Preisträger von mehr als 15 internationalen und nationalen Wettbewerben, darunter beim Internationalen Schubert-Wettbewerb in Dortmund, beim Internationalen Klavierwettbewerb Maria Yudina in Sankt Petersburg, beim Ersten Internationalen Gnessin Klavierwettbewerb und beim Rachmaninov Wettbewerb in Moskau. Er konzertierte in den größten Konzerthallen Europas wie der Wigmore Hall, dem Purcell Room at the Southbank Centre, der Cadogan Hall, Steinway Hall, den St Martin-in-the-Fields, der Bridgewater Hall in Manchester, der Fairfields Hall, Salle Cortot in Paris und spielte in den bedeutendsten Konzerthallen Russlands darunter im Moskauer Konservatorium, in der Rachmaninow Hall, der Zermalm Hall, dem Tchaikovsky Arts Centre und der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau.

Als Solist trat er auf mit den Dortmunder Philharmonikern unter Dirk Kaftan, dem Timisoara Sinfonieorchester unter Radu Popu, dem Novosibirsk Sinfonieorchester unter Evgeny Bushkov, dem Saratov Sinfonieorchester und dem Wolgograd Sinfonieorchester unter Edvard Serow, der De Havilland Philharmonic unter Robin Browning (UK) und dem Havant Sinfonieorchester unter Samuel Draper. Zum ersten „Black Sea Music Fest“ in Odessa wurde er eingeladen, das dritte Klavierkonzert von Rachmaninow mit dem Odessa Philharmonie Orchester unter der Leitung des mit einem Grammy-Award ausgezeichneten Dirigenten und Pianisten Mikhail Pletnev vorzuführen.

Im Herbst 2008 nahm er sein erstes Album auf unter „Classical Records“ mit Werken von Tschaikowsky/Pletnev und Schumann.

quelle: pianosalon.de