• Startseite
  • Veranstaltung
  • Klavierrezital: Hinrich Alpers
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
24 Dienstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Klassik |

Klavierrezital: Hinrich Alpers – Villa Teresa in Coswig | Alle Veranstaltungen

 

Programm:
Ludwig van Beethoven: Variationen und Fuge Es-Dur op. 35 "Eroica", Sonate E-Dur op. 109
Maurice Ravel: Gaspard de la Nuit, Le Tombeau de Couperin

26.02.2017 16:00
Details www.boerse-coswig.de
Alle in Villa Teresa in Coswig
Coswig Zentrum/Börse (Bus EV 4, 400, 401, 405)
26/02/2017 16:00 26/02/2017 18:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Klavierrezital: Hinrich Alpers Villa Teresa in Coswig 38 DD/MM/YYYY
 

„… ein Musiker allerhöchsten Ranges. Merken Sie sich diesen Namen: Hinrich Alpers“ (The New York Sun, März 2008)
Diese Einschätzung konnte der junge Pianist mehrfach bestätigen. Als Echo auf seine Erfolge luden ihn namhafte Festivals ein. Hinrich Alpers debütierte in der New Yorker Carnegie Hall, der Berliner Philharmonie und im Münchener Gasteig und ist regelmäßig zu Gast beim Ludwig van Beethoven Easter Festival Warschau, dem Ottawa Chamber Music Festival und dem Banff Centre of Music.
Sein Studium absolvierte er bei Bernd Goetze in Hannover und bei Jerome Lowenthal an der New Yorker Julliard School.
Sein Repertoire umfasst neben sämtlichen Klavierkonzerten und Sonaten Beethovens das gesamte Klavierwerk von Robert Schumann und Maurice Ravel sowie sämtliche Klavierkonzerte von Sergej Rachmaninoff. Doch auch der Musik der Gegenwart widmet er sich intensiv und bringt regelmäßig Werke zur Uraufführung.
Hinrich Alpers’ Einspielung des gesamten Klavierwerks von Maurice Ravel ist im Sommer 2016 bei honens erschienen. 2010 gründete er in seiner Heimatstadt Uelzen die „Internationale Sommerakademie Lüneburger Heide“, ein Festival aus Meisterkursen und Konzerten, welches jährlich 30 Musiker aus aller Welt mit herausragenden Pädagogen, Kammermusikpartnern und -orchestern zusammenbringt. Inzwischen unterrichtet Hinrich Alpers selbst an der Universität der Künste Berlin. 


1. Preis Internationaler Beethovenwettbewerb Bonn 2009

quelle: börse coswig