Skulpturen/Plastiken/Gegenständliches |

Kleinplastik – Porzellankunst in Sachsen I – Kunstverein Meißen e.V. (mit Büro für Kunststücke) | Alle Veranstaltungen

 

Parallel zu den den Fotografien von Claudia Hübschmann und den Porzellanarbeiten aus Arita eröffnet der Kunstverein Meißen in seinem Büro für Kunststückeden anderen Teil der Ausstellung ÜberAusSchön mit Porzellankleinplastiken sächsischer Künstlerinnen und Künstler. 
Vor über 300 Jahren wurde in Dresden das europäische Porzellan erfunden. Seit über drei Jahrhunderten ist es  Bestandteil in der sächsischen Kunst- und Kulturlandschaft. 
Die hier ausgestellten Porzellanplastiken entstanden in den vergangenen Jahren in Ateliers in Meißen, Niederau, Dresden, Radebeul und Freital. Einige wurden bei Symposien und Workshops des Vereins Dresdner Porzellankunst in Freital geschaffen.
Die Porzellanarbeiten zeugen von der Vielfalt und der Lebendigkeit der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem plastischen Material Porzellan in der sächsischen Region um Dresden und Meißen. Neben Porzellankünstlern, die vorwiegend mit dem keramischen Material arbeiten, verwenden immer wieder auch Bildhauer und Objektkünstler Porzellan als künstlerisches Ausdrucksmittel. 
So zeigt diese Ausstellung im Büro für Kunststücke Werke der Bildhauerinnen Christa Donner, Gabriele Reinemer und Silvia Klöde, der Bildhauer Matthias Jackisch und Detlef Reinemer, der Porzellankünstler Andreas Ehret, Olaf Fieber und Olaf Stoy, der Objektkünstlerin Else Gold und der Künstlerinnen Kirsten Jäschke und Annerose Schulze.

Das Büro für Kunststücke ist ein kleiner Raum, ein Ort für Kunst, für kleinere und größere Bilder, Objekte, Plastiken, Installationen und Skulpturen, für Literatur, für Traditionelles und Experimentelles. Er ist ein Ort für wechselnder Ausstellungen. Er ist aber zugleich auch der Raum für die Organisation und die Verwaltung der Arbeit des Kunstvereins Meißen.

quelle kunstverein meissen