Klassik |

Konzert für Violine und Klavier – Villa Teresa in Coswig | Alle Veranstaltungen

 

Programm: 
Ludwig van Beethoven: Sonate in Es-Dur op. 12, Nr. 3
Boris Papandopulo: Sonate für Violine und Klavier
Gabriel Fauré: Sonate A-Dur op. 13

Danae Papamatthäou zählt zu den vielversprechendsten jungen Künstlern ihrer Generation. Geboren 1988 in Athen, begann sie im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel. Nach ihrem Konzertdebüt im Alter von elf Jahren konzertierte sie in verschiedenen Städten Deutschlands, begleitet von begeisterten Presserezensionen. Es folgen Konzerte in verschiedenen Ländern wie Italien, Schweiz, Österreich, Slowenien, China und Zypern sowie Auftritte in renommierten Konzertsälen wie u.a. Athens Concert Hall, Thessaloniki Concert Hall, National Center for the Performing Arts Peking, Gewandhaus Leipzig.
Danae Papamatthäou ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Erste Preise gewann sie beim 10. Int. Violinwettbewerb „Andrea Postacchini“ (Italien), beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ (Deutschland), beim Int. Violinwettbewerb „Henri Marteau“ (Deutschland) sowie dem Int. Wettbewerb für junge Solisten „Ersi Saratsi“ (Griechenland).
2010 erhielt sie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks beim Int. „Szymon Goldberg Award“ (Deutschland). Im selben Jahr brachte sie das ihr gewidmete Werk „Sprüche im Wind“ für Violine und Klavier von Dimitri Terzakis zur Welturaufführung.
Künstlerische Impulse gaben ihr internationale Meisterkurse u.a. bei Igor Ozim, Ana Chumachenko, Zakhar Bron, Donald Weilerstein, Vanya Milanova, Boris Garlitsky, Tanja Becker-Bender, Christiane Hutcap und dem Szymanowski-Quartett.
Für ihre besonderen Leistungen wurde sie wiederholt Stipendiatin der Gesellschaft der Musikfreunde Athen, der Gesellschaft der Musikfreunde Thessaloniki, der A.S. Onassis Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben (Gerd Bucerius – Förderstipendium) und der Stiftung «Propondis». Außerdem gehört sie zu den geförderten Künstlern des Vereins „Yehudi Menuhin Live Music Now“.

Quelle: Villa Teresa