Multivisionsshow |

Kuba- Zwischen Traum und Wirklichkeit – Schauburg Dresden (Kino) | Alle Veranstaltungen

 

Nur wenige Fotografen sind mit Kuba so vertraut wie Hauser. Seit 16 Jahren besucht er die Karibikinsel regelmäßig. Längst ist er fest mit ihr verbunden, scheint sie besser zu kennen als seine eigene Heimat. Doch Kuba ist voller Überraschungen, gerade in Zeiten des Wandels, und so lässt er sich immer wieder aufs Neue von seinem verlässlichen Gespür für gute Geschichten und spannende Begegnungen durch das Land treiben, stets nah an den Menschen, die ihn mit ungewöhnlichen Erzählungen aus ihrem Leben beschenken. Er spricht mit alten Revolutionären über die globalisierte Welt, mit der Jugend über ihre Zukunftsträume. Was ist aus dem sozialistischen Traum geworden? Seit über 60 Jahren versuchen die Kubaner eine Utopie zu leben, deren Scheitern viele Gesichter hat: Leere Geschäfte, brachliegende Felder, fehlende Freiheiten und Unrecht. Welche Möglichkeiten bieten die seit 2011 eingeleiteten Wirtschaftsreformen? Trägt die Landreform Früchte? Hauser macht sich auf die Suche nach den neuen Selbständigen und wird schnell fündig. 180 Berufe hat der Staat zum privatwirtschaftlichen Arbeiten freigegeben – eine lang ersehnte Chance und ein großes Abenteuer für viele Kubaner. Aber immer noch beschwören viele Kubaner die Revolution. Sie sind stolz auf ihr Land, das mit keinem anderen Staat der Welt vergleichbar ist. Die jahrzehntelange Mangelwirtschaft hat ihre Kreativität beflügelt, sie zusammengeschweißt und ihnen nie den Optimismus geraubt. Hausers neue Reportage gewährt seltene Einblicke, zeigt die Lebensrealität der Menschen, wie sie die meisten noch nicht gesehen haben. Authentisch, lebensnah und aktuell. Gleichzeitig voller Romantik und Nostalgie, mitreißender Musik und Humor. Seine Reportage ist eine spannende Reise durch das ganze Land – von Havanna, deren unvergleichlicher Charme und Trauer einer zerfallenden Stadt ihn immer wieder fesselt, bis hin in die entlegensten Regionen im Osten der Insel, in die sich nur selten ein Reisender verirrt.