Stadtrundgang |

Kuhlöbte mitten in Dresden (Stadtteil-Geschichte/n) – Husch-Halle, Tharandter Straße / Ecke Kesselsdorferstraße | Alle Veranstaltungen

 

"Kuhlöbte" mitten in Dresden

Löbtau gehörte bis zu seiner Eingemeindung nach Dresden 1903 zu den größten sächsischen Gemeinden. Hier stellten die Brücke-Künstler erstmals in Dresden ihre Werke zur Schau und Otto Dix wirkte über Jahrzehnte im Stadtteil. Die moderne Feuerbestattung fand hier ihren Ursprung und mit der Friedenskirche wird eine der sogenannten Bartningschen-Notkirchen erlebbar. Es wird weiterhin erläutert, warum die Weißeritz umgeleitet wurde und welche Spuren der dazugehörige Mühlgraben hinterließ. Eine wichtige Rolle spielt bei der Tour die eindrucksvolle Bebauung der alten Vorstadt, aber auch der dörfliche Ursprung.

quelle: igeltour