Gesprächsrunde |

Kunstgespräch: Kupferstich-Kabinett A bis Z: E wie Eisengallustinte – Kupferstich-Kabinett im Residenzschloß Dresden - SKD | Alle Veranstaltungen

 

Kunstgespräch: Kupferstich-Kabinett A bis Z: E wie Eisengallustinte

Was verbirgt sich hinter dem Namen Kupferstich-Kabinett? In unserer neuen Veranstaltungsreihe möchten wir das Geheimnis lüften und in jeder zweiten Woche, über ein ganzes Jahr hinweg, spannende Geschichten erzählen. Vor Originalen, im Studiensaal, buchstabieren wir uns durch die Sammlung. Von A bis Z geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kupferstich-Kabinetts dabei 
Einblicke in den riesigen Bestand, der über eine halbe Million an Werken umfasst. Aber auch besondere Aspekte der täglichen Museumsarbeit kommen zur Sprache.
Eisengallustinte, Rußtusche, Silberstift, Bleigriffel… Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit stand den Künstlern nur eine begrenzte Anzahl an trockenen und flüssigen Zeichenmitteln zur Verfügung. Zu der vom 15. bis 17. Jahrhundert am häufigsten verwendeten Zeichenflüssigkeit gehört die Eisengallustinte. Gemeinsam mit einer Kunsthistorikerin und einem Restaurator werden Zeichnungen in dieser Technik aus dem vielseitigen Bestand des Kupferstich-Kabinetts betrachtet und diskutiert.

Quelle: SKD Museum