Gesprächsrunde |

Kunstgespräch: Kupferstich-Kabinett A bis Z: G wie Gott – Kupferstich-Kabinett im Residenzschloß Dresden - SKD | Alle Veranstaltungen

 

Kunstgespräch: Kupferstich-Kabinett A bis Z: G wie Gott

Was verbirgt sich hinter dem Namen Kupferstich-Kabinett? In unserer neuen Veranstaltungsreihe möchten wir das Geheimnis lüften und in jeder zweiten Woche, über ein ganzes Jahr hinweg, spannende Geschichten erzählen. Vor Originalen, im Studiensaal, buchstabieren wir uns durch die Sammlung. Von A bis Z geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kupferstich-Kabinetts dabei Einblicke in den riesigen Bestand, der über eine halbe Million an Werken umfasst. Aber auch besondere Aspekte der täglichen Museumsarbeit kommen zur Sprache. 
G steht für Gott. Zu allen Zeiten und in allen Kulturen und Religionen findet man Gottesdarstellungen. In Symbolen, in Gleichnissen, in Geschichten wird Gott in der Kunst „ins Bild gesetzt“. Vielgestaltig sind die Versuche, das nicht Darstellbare zur Anschauung zu bringen. Vielfältig ist, was man auf der Suche nach „Bildern Gottes“ im Kupferstich-Kabinett finden kann: Den Schöpfergott und Weltenherrscher und ebenso Zeus oder Krishna. In der graphischen Dokumentation kann man frühchristliche Denkmäler neben Raphaels und Michelangelos monumentale Fresken legen oder Bibelillustrationen von Albrecht Dürer, Julius Schnorr von Carolsfeld und Josef Hegenbarth vergleichen.

Quelle: SKD Musuem