|

Kunstloft und facebook offline – Galerie Adlergasse / Galerie des riesa efau | Alle Veranstaltungen

 

Öffnungszeiten |  Mo – Fr 10 – 13 und 16 – 20 Uhr

Mit der Ausstellung des Kunstlofts und facebook offline stellen sich in einer medialen Bandbreite zwei Jugendprojekte des riesa efau. Kultur Forum Dresden vor. Alle Kunstwerke sind in Zusammenarbeit mit Dresdner und neu in Dresden angekommenen internationalen Jugendlichen entstanden. Unter der Leitung der beiden Künstlerinnen Susanne Keichel und Lucie Freynhagen, entwickelten die Akteure gemeinsam Fotografien, Malereien, Objekte und konzeptuelle Arbeiten, welche reflektierte Auseinandersetzungen mit verschiedenen Kulturen und persönlicher Wahrnehmung widerspiegeln. Sie sind herzlich eingeladen künstlerische Einblicke zu erleben, die verborgene Welten und Gedanken sichtbar werden lassen und dabei interessante und wichtige Themen visualisieren.

MIT DEM POTENZIAL DER KÜNSTE NEUE ZUGÄNGE UND HORIZONTE ERÖFFNEN

Mit der Ausstellung in der Galerie Adlergasse endet ein erfolgreiches Projekt des riesa efau, das Jugendliche in der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung im Alter von 16 - 18 Jahre ermöglicht, künstlerische Techniken zu erproben. Ausgangspunkt ist die alltäglich genutzte mediale Welt der Schüler_innen und "die flüchtige und schnelle Welt der Internet-Profile, die in dauerhafte Form von Gemälden umgewandelt wird und denen ein geduldiger und anspruchsvoller Arbeitsprozess vorausging". Statt schnelle Selfies inszenierten und fotografierten sich die Jugendlichen und erstellten ein Tagebuch mit Fotografien, Collagen und Siebdrucken. Ein weiterer Schwerpunkt war die  Auseinandersetzung mit Streetart und die Erstellung von Stencils, die die Verwurzelung der Jugendlichen im Stadtraum nachhaltig verändert hat. Das Kunstloft wurde im 3. Modelljahr neu entwickelt, um Migranten, Dresdnern und Refugees eine offene Werkstatt für künstlerisches Arbeiten zu ermöglichen. Nach 3 Jahren endet das Projekt ersatzlos.

Kooperationspartner des riesa efau. Kultur Forum Dresden wareb das Berufliche Schulzentrum für Gastgewerbe Dresden "Ernst Lößnitzer" und die Jugendwerkstadt McMampf des Sächsischen Umschulungs-und Fortbildungswerks Dresden e.V.. 

Das Projekt wurde gefördert von der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V. im Rahmen des Bundesprogramms „Künste öffnen Welten“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

quelle riesaefau