Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

LEA W. FREY [d] – Jazzclub Tonne Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Sie wandeln, formen, loopen, umkreisen und improvisieren – mutig greifen LEA W. FREY und ihre Band nach längst als Gassenhauer abgetanen Standards, einfachen Liedern…und damit nach den Sternen. Denn ihre Interpretationen sind so eigen und „zum Heulen schön“ (Simon Goldfain/MinipopRecords), dass es lohnt, die vier in diesem anderen, sehr intimen und kammermusikalischen Kontext zu erleben. 

"How Soon Is Now" fragt die Sängerin auf ihrer zweiten CD, die nach ihrem mit euphorischen Kritiken versehenen Debüt "We Can t Rewind" von 2011 sehnsüchtig erwartet wurde. Den Titel, einen Song der Smiths, überträgt die junge Berlinerin als Motto auf ihre ganz persönliche Bühne der Ideen und Elemente. Unterschiedlichste Popsongs nimmt sie mit in ihre eigene sinistre Zwischenwelt, die sich irgendwo zwischen dem zögerlichen Verbleichen des Mondes und der Ahnung des ersten Sonnenstrahls am Horizont verorten lässt. Freys Lieder und Interpretationen sind so leicht wie die klare Luft eines wolkenfreien Wintertags, aber sie eigenen sich keinesfalls zum Nebenbeihören. Auch auf "How Soon Is Now" sind zahlreiche Klassiker aus der Rock-, Pop- und Folkgeschichte versammelt. Das Spektrum reicht von Bob Dylan, Nick Drake und den Beatles über The Smiths, The Cure und Depeche Mode bis hin zu The Verve und Nirvana. Starke Lieder, die mehr sind als Coverversionen. Frey reißt die Songs aus ihrem Zusammenhang, wertet sie um, erzählt mit ihnen neue und einzigartigen Geschichten.