Klassik |

»…LEBENSGEFÜHL UNSERER ZEIT…« – Albertinum Dresden - SKD | Alle Veranstaltungen

 

Zu Gast bei der Dresdner Philharmonie am 18. und 19. April sind der anerkannte deutsche Dirigent Markus Stenz und der junge österreichische Schlagzeuger und Multiperkussionist  Martin Grubinger. Zu Anfang des Konzerts bringen die beiden Musiker das technisch anspruchsvolle »Concerto for Percussion« von Bruno Hartl aus den Jahren 2000/2001 zu Gehör, in dem Grubinger sich gleich an 24 unterschiedlichen Schlaginstrumenten austoben kann und dabei teilweise in rasendem Tempo die Schlegel wechseln muss. Anschließend erklingt Joseph Haydns Sinfonie Nr. 45, die auch »Abschiedssinfonie« genannt wird. Diese komponierte er 1772 und weist einige der für Haydns damalige Schaffensphase typischen Merkmale des »Experimentierens« auf. Zum Schluss wird seine 1791 komponierte 94. Sinfonie präsentiert, welche auch den Titel »mit dem Paukenschlag« trägt, der sich auf einen unerwarteten Fortissimoschlag im zweiten Satz bezieht. Ein Konzert etwas anderer Art, in dem der Solist Martin Grubinger an sein körperliches Limit geht.