Lesung |

Lesung der Tagebücher Viktor Klemperers – die bühne - Das Theater der TU | Alle Veranstaltungen

 

Aus Den Tagebüchern Viktor Klemperers

Lesung mit Matthias Spaniel
Wohl kaum ein anderer Zeitzeuge hat die Gewalt in Alltag und Sprache des
Nationalsozialismus so akribisch analysiert wie der Romanist Victor
Klemperer.Selbst jüdischer Abstammung verlor er mit der Machtergreifung der
Nationalsozialisten nicht nur seine Professur am Weberplatz der Technischen
Hochschule Dresden, sondern auch fast allen materiellen wie geistigen Besitz. Einzig
die ‚Mischehe’ mit seiner deutschen Frau schützte ihn vor der Deportation und gab
ihm die Möglichkeit einer der wenigen Chronisten des Alltags (in) der Sprache des
Dritten Reiches zu sein – bis hin zur Bombardierung Dresdens, die er wie all die
andere Gewalt dieser Zeit schon früh vorausahnte: „Man nimmt eben alles als
theatralische Mache, nimmt nichts ernst und wird sehr verwundert sein, wenn
einmal aus dem Theater blutige Wirklichkeit wird.“ (25. Mai 1938)
Quelle: die bühne