Lesung |

Peter Engelmann (Wien) – Deutsches Hygiene-Museum Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Peter Engelmann ist seit langem einer der wichtigsten Vermittler der französischen Philosophie im deutschsprachigen Raum. Geboren 1947 und aufgewachsen in Berlin (Ost), studierte er dort bis zu einer Gefängnisstrafe Philosophie. Nach seinem Freikauf durch die Bundesrepublik 1973 setzte er in Paris und Bremen seine Studien fort und promovierte schließlich über Hegel. 1985 gründete er in Wien den Passagen Verlag, dessen Schwerpunkt die französische Philosophie ist. Bis heute verlegt er unter anderem Schriften von Jacques Derrida, Jean-Luc Nancy, Jacques Rancière und Alain Badiou.

 
2013 veröffentlichte Peter Engelmann sein Buch „Dekonstruktion – Jacques Derridas semiotische Wende der Philosophie“. Was ist Dekonstruktion? Wie kann das Individuelle seine Eigenständigkeit gegenüber einem Allgemeinen bewahren? Inwieweit gibt die Dekonstruktion die Möglichkeit einer antitotalitären Politik, die wiederum selbst nicht totalitär ist? Diese und andere Fragen werden an diesem Abend ergründet werden.