Performance |

LUCIUS UND DER ESEL – projekttheater dresden | Alle Veranstaltungen

 

LUCIUS UND DER ESEL

Aus den obszönen Fabeln von Dario Fo


Wer kennt ihn nicht, den 1997 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichneten Theaterautor Dario Fo. Nach wie vor umstritten gehört er zu den bedeutendsten Künstlern unserer Zeit und zu den meistgespielten lebenden Theaterautoren. Bis heute nimmt er kein Blatt vor dem Mund, sondern prangert streitbar, wütend und mit bissigen Worten Missstände unserer Welt an. 
Die Groteske LUCIUS UND DER ESEL wird mit den Mitteln der Komik, der Satire zum theatralen Kampfinstrument des politischen Theaters. Und ist damit die unterhaltsamste Form. 
LUCIUS UND DER ESEL  steht in der Tradition der „Fabulatori“, derjenigen, die öffentlich und vor Publikum ihre „fablieux“ erzählten. Die Geschichte entstammt einer Schrift aus dem 2. Jh. Nach Christus und wurde durch Fo in eine bühnenwirksame Farce verwandelt. 
Der Protagonist, ein junger Mann, leidet unter phallokratischen Phantasien. Sein größter Traum ist es, sich in einen Vogel zu verwandeln und fliegend erotische Abenteuer zu erleben. So reist er nach Thessalien, denn dort soll es große Magier geben, welche diese Verwandlungen beherrschen. In einer magischen Mondnacht belauscht er eine Hexe bei ihrer Verwandlung und wähnt sich nun am Ziel seiner Wünsche. Den Warnungen „Tu das nicht, du kennst die Magie nicht!“ zum Trotz begibt er sich in ein waghalsiges Abenteuer – und das Unglück ist nicht mehr aufzuhalten ...
Deindl lässt Fos Figuren lebendig werden. Dazu benötigt er lediglich eine erhellte Fläche und einen Stuhl. Er präsentiert uns diese poetische Geschichte in der fast vergessenen Erzählkultur und läßt die Szenerie im Kopf lebendig werden. 
Großes Kopfkino mit einer Mischung aus Heiterkeit und Ernst 
 

Preise und Karten - VVK 8€ / 5€ AK-Zuschlag: 2€

Quelle: Projekttheater