• Startseite
  • Veranstaltung
  • Madama Butterfly - The Royal Opera London
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
23 Donnerstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
27 28 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
Musiktheater |

Madama Butterfly - The Royal Opera London – UFA-Kristallpalst Dresden | Alle Veranstaltungen

 

The Royal Opera - Puccini


Ermonela Jaho / Marcelo Puente / Scott Hendricks / Elizabeth Deshong
Dirigent: Antonio Pappano / Leiter: Moshe Leise & Patrice Caurier

Spielzeit: 165 Min.

30.03.2017 20:15
Reihe UFA-SINFONIA Liveübertragungen aus berühmten Opernhäusern
Details www.ufa-dresden.de
Alle in UFA-Kristallpalst Dresden
Walpurgisstraße (Tram 3, 7, 8, 9, 11)
Prager Straße (Bus 62; Tram 8, 9, 11, 12)
Hauptbahnhof (Bus 66,333,352,360,400,424; Tram 3,7,8,10; S-Bahn S1,S2)
30/03/2017 20:15 30/03/2017 22:15 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Madama Butterfly - The Royal Opera London UFA-Kristallpalst Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Antonio Pappano dirigiert in Puccinis zutiefst ergreifender Oper eine eindrucksvolle Besetzung mit Ermonela Jaho an der Spitze. Puccinis “Madama Butterfly“ ist mit atemberaubender Musik und einer herzzerreißenden Geschichte über eine liebende Geisha, die von einem herzlosen amerikanischen Ehemann verlassen wird, eine der populärsten Opern überhaupt. Die beliebte Sopranistin Ermonela Jaho singt in der überwältigend schönen Inszenierung von Moshe Leiser und Patrice Caurier erstmals die Titelrolle in Covent Garden. Die exotische Bilderwelt der Nagasaki-Kulisse entstammt den romantisierten Betrachtungen Japans durch die westlichen Künstler des 19. Jahrhunderts. Puccinis Musik lässt den morgendlichen Vogelgesang, das Ritual einer Hochzeit und die Verführung seiner jungen, unschuldigen Braut durch den Marineoffizier B. F. Pinkerton (gesungen vom aufregenden jungen Tenor Marcelo Puente) lebendig werden. Zu den bekannten Momenten gehört die leidenschaftliche Arie „Un bel dì“ („Eines schönen Tages“), wenn sich die verlassene Cio-Cio-San vergeblich an ihre Träume klammert.

Antonio Pappano, der für seine Interpretationen italienischer Opern gefeierte Musikdirektor der Royal Opera, dirigiert diese gefühlstiefe und fesselnde Reise von Licht und Begeisterung hin zu Dunkelheit und Selbstaufopferung. Ca. 165 Minuten, zzgl. einer etwa 15minütigen Einführung; italienischer Gesang mit deutschen Untertiteln.

quelle: ufa-dresden.de