Gesprächsrunde |

Mare Nostrum? Die EU-Asylpolitik und ihre Folgen – Literaturhaus - Villa Augustin Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Mit hoffnungslos überfüllten Booten möchten Flüchtlinge nach Europa gelangen, doch meist endet die Fahrt in ein besseres Leben im Tod. Vergangenes Jahr trafen vor der Küste Italiens 170.000 Flüchtlinge ein. Trotz der immer wiederkehrenden internationalen Empörung hat sich nichts geändert. Im Gegenteil: das Seenotrettungsprogramm „Mare Nostrum“ wurde eingestellt und damit der Tod von weiteren Tausenden Flüchtlingen in Kauf genommen. 

Wie das Massensterben im Mittelmeer verhindert werden kann und welcher politischen Schritte es bedarf, um das Asyl-System humaner zu gestalten, sind nur einige Fragen, die im Rahmen dieser Veranstaltung von Gabriele del Grande, Alexa Magsaam und Ska Keller diskutiert werden sollen.