Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

MASSIVE ATTACK – Freilichtbühne Junge Garde Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Es gibt gute Nachrichten für die Fans von Massive Attack: Fünf Jahre nach ihrem letzten musikalischen Lebenszeichen kehrten die Musiker um Robert Del Naja und Daddy G. kürzlich mit ihrer EP „Ritual Spirits“ zurück. Darauf ist sogar ein Song mit Massive Attack-Urgestein Tricky, der zum ersten Mal seit Jahren zurück in den Kreis der Bristol-Combo gefunden hat und auch bei dem ausverkauften Berliner Tempodrom-Konzert gemeinsam mit ihnen auf der Bühne stand. Aber nicht nur der gemeinsame Song mit Tricky, nein, JEDER der vier Songs ist ein Volltreffer und wirkt wie ein wuchtiger Schlag in die Magengrube. Dass eine Band mit einer solch langen Historie dermaßen überzeugend wiederkehrt, ist dabei alles andere als selbstverständlich. 
Massive Attack aber bewiesen schon mit ihren Konzerten im Februar dieses Jahres, dass sie den alles andere als leichten Spagat aus popmusikhistorischer Bedeutung und Jetztzeit-Relevanz mühelos hinbekommen. Die brodelnden Bässe, die einst die Trip-Hop-DNA bildeten, die sphärischen Elemente, das passgenaue Timing ihrer Beats, das Gespür für spannende Stimmen und Themen, das politische Rückgrat – alles noch da. Und damit auch ja keiner glaubte, man befände sich in einer Nostalgieveranstaltung, ließen Massive Attack als Teil ihrer Lightshow immer wieder aktuelle und bedrückende Nachrichtenschlagzeilen auf ihr Publikum los. 

Nun fügt sich die letzte gute Nachricht hinzu: Massive Attack haben offenbar Lust auf mehr bekommen, und werden 2016 in drei ausgewählten Open Air Locations schönen Sommertagen mit ihrem einzigartigen Sound eine dunkle Note verleihen.

quelle aust konzerte