Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

Megitza (Polen | USA) – Dreikönigskirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

»M.A.K.«   

MEGITZA  | Polen | USA
Moje serce jest kontrabas. From Zagopane to Chicago. Und zurück.
Magorzata Babiarz   Gesang | Kontrabass
Andreas Kapsalis   Gitarre
 
In Chicago, wohin sie sich als 16-Jährige durchschlug, eine eigene Band gründete und ab 2008 ihre musikalische Karriere begann, ist sie der Stolz der großen polnischen Gemeinde.. 
Die aus Zakopane stammende Musikerin ist wie eine Offenbarung, die mit beeindruckender Stimme und charismatischer Ausstrahlung ihr Publikum zum Staunen, oft genug auch zum Tanzen, bringt. Man muss sie hören und man muss sie sehen, wenn sie hinter ihrem Kontrabass steht, der sie um einiges überragt - sie ihn aber mit soviel Energie bespielt, bearbeitet, traktiert, als wäre er nur eine kleine Gitarre, die man quasi so nebenbei schlägt.
 
Hunderte von Konzerten hat sie mittlerweile in den USA und Europa gespielt. Dabei ist sie die Vielseitigkeit in Person: mehrsprachige Sängerin, versierte Kontrabassistin und originelle Komponistin, die musikalisch alle Grenzen überschreitet. Dazu hat sie eine Ausstrahlung, die selbst einen polnischen Katholiken zum begeisterten Mitsänger macht. Inspirieren lässt sie sich durch alles Lebendige, Ethno- und Balkanmusik ebenso wie von altpolnischen Melodien; begeistert kombiniert sie Tradition und Folklore mit Jazz, Swing und groovendem Rock.
 
Andreas Kapsalis wuchs in einem Vorort von Chicago auf. Seine Mutter infizierte ihn mit ihrer Liebe für griechische Musik und sein Vater lehrte ihn Klassisches; Grundlage und Disziplin für seine musikalische Reise. Als Kind begann er, kaum dass er sie halten konnte, auf der Gitarre zu üben. Mit 18 Jahren begann er eine Lehre bei einem Geigenbauer. Beim Fingersatz-Schnitzen durchtrennte er eine Sehne seiner linken Hand und musste fürchten, nie wieder Gitarre spielen zu können. Er experimentierte mit einer seltenen Technik, dem Acht-Finger-Tapping und lernte, nur mit seiner rechten Hand zu spielen. Nach hartem Training war seine rechte Hand in der Lage, die Arbeit von zwei Händen zu tun. Nach einer weiteren Therapie erlangte er wieder volle Beweglichkeit auch in der Linken – und und konnte so sein atemberaubendes Können auf der Gitarre zur vollen Blüte entwickeln. 
 
Mit ihrer musikalischen Mixtur begeisterten MEGITZA im »Millennium Park« Chicago ebenso wie beim prestigeträchtigen »Montreux Jazz Festival« in Frankreich oder beim ehrwürdigen »Vienna Jazz Festival« in Österreich - und beim fetzigen »Haltestelle Woodstock« Festival im polnischen Kostrzyn nad Odra sowieso. Höchste Zeit also, nach Dresden zu kommen
 
Freitag, 03. Oktober 2014 |  20.00 Uhr | Dreikönigskirche Dresden
Vorverkauf: 12,00  | 14,00 | 16,00 Euro | ermäßigt für Berechtigte um 4,00 Euro
Abendkasse: 14,00 | 16,00 | 18,00 Euro | ermäßigt für Berechtigte um 4,00 Euro