Schauspiel |

Meine Akte und ich – Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus | Alle Veranstaltungen

 

Meine Akte und ich
In der Inszenierung „Meine Akte und ich“ lädt Regisseur Clemens Bechtel neun Dresdner Bürgerinnen und Bürger, die Erfahrung mit Akten der Staatssicherheit haben, auf die Bühne. Dies geschieht im Rahmen des internationalen Projekts „Parallel Lives“, in welchem Theater aus sechs ehemaligen Ostblock-Staaten die Geschichte ihrer Geheimdienste bearbeiten.
Die Staatssicherheit der ehemaligen ddr zeichnete sich im Vergleich zu anderen Geheimdiensten vor allem durch die Akribie aus, mit der Menschen und ihre Lebensgeschichten beobachtet wurden. Ob die Dokumente wirklich eine relevante Auskunft über das Leben der Menschen geben, ob sich anhand dieser Protokolle Geschichte rekonstruieren lässt und inwiefern sich der heutige Blick auf diese Akten zu damals unterscheidet, untersucht der Regisseur Clemens Bechtel zusammen mit seinem Ensemble in einem ergreifenden Stück Zeitgeschichte.
Die Akte als Reiseführer in eine vergangene Zeit, die nicht selten eine kafkaeske Grundsituation schafft, ‚schließt‘ die DDR als geschlossenes System – in dem jeder beobachtet und beobachtet wird – auf und gewährt spannende Einblicke in unsere deutsch-deutsche Geschichte.
Quelle: Staatsschauspiel Dresden