Klassik |

MENDELSSOHN OKTETT – Schloss Albrechtsberg | Alle Veranstaltungen

 

MENDELSSOHN OKTETT

Das Oktett in Es-Dur hat Mendelssohn im Alter von sechzehn Jahren komponiert – es ist eines seiner größten Meisterwerke. Die souveräne Beherrschung des achtstimmigen Streichersatzes beeindruckt ebenso sehr wie die große Ausdrucksvielfalt, die Heroisches und Melancholisches ebenso einschließt wie den freundlichen Spuk der Welt des Sommernachtstraums. Mozarts Quintett in C-Dur zeigt gegenüber seinen Streichquartetten eine stärkere Betonung des Bühnenhaft-Plastischen. Die Opernerfahrungen des Komponisten spiegeln sich in der Art und Weise, wie die fünf Instrumente sich zu immer neuen Kombinationen zusammenschließen. Die Klangatmosphäre des Stücks ist licht und strahlend, die“Eisblume“ von Heinz Holliger ergänzen sich auf reizvolle Art.

KAMMERKONZERT

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) 
Quintett C-Dur für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello KV 515
Heinz Holliger (*1939)
„Eisblumen“ aus dem „Scardanelli-Zyklus“ für zwei Violinen, zwei Violen, zwei Violoncelli und Kontrabass
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) 
Oktett Es-Dur op. 20, Fassung für vier Violinen, zwei Violen, Violoncello und Kontrabass

Alexander Teichmann | Violine
Antje Becker | Violine
Annegret Teichmann | Violine
Deborah Jungnickel | Violine
Matan Gilitchensky | Viola
Harald Hufnagel | Viola
Prof. Matthias Bräutigam | Violoncello
Prof. Benedikt Hübner | Kontrabass

quelle dresdner philharmonie