Lesung |

Mikis Wesensbitter – Scheune Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Pünktlich zum Jahrestag der Deutschen Einheit erscheint bei Periplaneta in der Edition Subkultur „Wir hatten ja nüscht im Osten… nich ma Spaß!“ von Mikis Wesensbitter. In diesem Tagebuch aus dem Jahr 1989 schildert der Autor, wie es damals wirklich war, jedenfalls aus seiner Sicht. In den Eintragungen von Januar bis Dezember spiegelt sich eine gänzlich andere Sichtweise auf die Endzeit von Karo, Stasi und Sozialismus, abseits der blauen Hemden und langen Schlangen inmitten der Punk- und Independent-Szene von Ostberlin:

Klappentext: 1989 beginnt für Mikis wie jedes neue Jahr: mit einem Mordskater.
Natürlich kann er nicht ahnen, dass sich dieses Jahr um ihn herum alles ändern wird, denn er interessiert sich nicht für Politik, sondern eher für Bier, Punkrock und natürlich für Weiber. Er dealt auch mal gern mit Pornobildern, schreibt fleißig Eingabebriefe und ärgert die Stasi…
Mit Berliner Schnauze und Humor schreibt Mikis Wesensbitter, wie es im Jahr des Mauerfalls wirklich war, wo die besten Punkrockkonzerte stattfanden und was Freiheit und Freundschaft bedeutet.

Das Buch erscheint als limited Edition mit einer CD. Auf ihr sind die wichtigsten Episoden rund um die Erlebnisse mit der Staatssicherheit zusammengestellt und vom Autor eingesprochen worden. 

Dazwischen sorgen Lieder von Kaltfront und C.C.C.C. für das passende Lebensgefühl.

Quelle: Scheune