Wissenswertes |

MODE TRIFFT MORAL – Deutsches Hygiene-Museum Dresden | Alle Veranstaltungen

 

26.-28. Februar 2016

Wer näht eigentlich die Kleidung, die wir jeden Tag tragen? Welche ökologischen und sozialen Folgekosten verursacht die globale Modeindustrie? Modenschau, Theateraufführung, Diskussionen und Mitmach-Stationen beschäftigen sich am letzten Februarwochenende mit ethischen Aspekten der Modeproduktion. Die Besucher haben die Gelegenheit, mit Machern aus Modebranche, Ethik-Kampagnen und Nachhaltigkeits-Initiativen ins Gespräch zu kommen, Alternativen kennenzulernen und auszuprobieren.

 

PROGRAMM

FREITAG, 26. FEBRUAR 2016

10 Uhr: "Songs of the T-Shirt", flinntheater Kassel/ Berlin
Aufführung für SchülerInnen und anschließendes Publikumsgespräch mit der Theatergruppe
Recherchebasiertes, dokumentarisches Theaterstück über die bangladeschische Textilindustrie

19 Uhr: Film und Diskussion: „The True Cost“ (engl. OV)
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Kampagne für saubere Kleidung Sachsen
Dokumentarfilm von Andrew Morgan über die Folgen und Kosten der globalen Textilproduktion

SAMSTAG, 27. FEBRUAR 2016

10 – 18 Uhr: Symposium fashion@society: Mode trifft Moral
Fast Fashion – Slow Fashion: Ist der aktuelle Trend zu fair-nachhaltiger Mode ein Ausdruck grundlegender Veränderungen unseres Verhältnisses zu Kleidung? Die Tagung diskutiert das gesellschaftliche Phänomen Mode im Spannungsfeld von Markt und Moral.
Das Programm der Tagung finden Sie in Kürze auf www.dhmd.de/mode

10 – 18 Uhr: Offene Ateliers der Dresdner ModemacherInnen

14 Uhr: Slow-Fashion-Tour Dresden
Geführter Rundgang durch drei Modeateliers bzw. Läden, die nachhaltige Mode entwerfen – Ruttloff Garments, Louisenkombinaht und Anders&Anders

20 Uhr: "Songs of the T-Shirt", flinntheater Kassel/ Berlin
Recherchebasiertes, dokumentarisches Theaterstück über die bangladeschische Textilindustrie

22 Uhr: Modenschau "Die Welt von morgen"
in Kooperation mit der Fachhochschule Dresden, Fachbereich Modedesign (Foyer)
Dresdner Modestudierende präsentieren nachhaltige Kleidungsstücke für die "Welt von Morgen"

22:30 Uhr: Grüne Party

SONNTAG, 28. FEBRUAR 2016

10-18 Uhr: Tag der offenen Tür, kostenloser Eintritt in die Ausstellung "Fast Fashion"

10-18 Uhr: ‚Interventionen‘ der Dresdner ModemacherInnen in der Ausstellung

10-18 Uhr: Markt der Möglichkeiten

Modemacher, Kampagnen und Initiativen aus dem Bereich nachhaltiger Textilproduktion stellen sich vor

10-18 Uhr: Fast-Fashion-Shorts
Kurzfilmkino über die globale Modeproduktion und ihre Folgen

11 Uhr, 13 Uhr und 16 Uhr: Podiumsdiskussionen
Modemacher, Konsumenteninitiativen, Unternehmer u.a. Experten im Gespräch mit dem Publikum
Nah oder fern? Modeproduktion in Sachsen und Bangladesch
Oben oder unten? Akteure und Verantwortung in der textilen Kette
Teuer oder billig? Konsumstrategien für Nachhaltigkeit in der Mode

10-18 Uhr: Mitmach-Stationen: Do It Yourself
in Kooperation mit dem Louisenkombinaht Dresden e.V.

- „Am eigenen Leib ... Wie entsteht unsere Kleidung?“
Am eigenen Leib erspüren BesucherInnen, was es heißt, in einer der Textilfabriken der ‚Dritten Welt‘ zu arbeiten, um zum Nachdenken angeregt zu werden. Wie fühlt es sich an, an einer Näh¬maschine im Akkord etwas nähen zu müssen, unter extremem Zeitdruck?

-„Aus Alt wird Neu!“
Besucher und Besucherinnen können sich aus einem alten Herrenhemd eine neue Damenbluse schneidern.

-„Selbstgemacht!“
Gemeinsames Stricken eines ganz neuen Kleidungsstücks mit dem gesamten Publikum als Gemeinschaftserlebnis

11 Uhr: Öffentliche Führung in Leichter Sprache
In Kooperation mit der Stadt AG Hilfe für Behinderte e. V.

14 Uhr: Fast Fashion – Slow Fashion. Wie Mode entsteht.
Führungen mit Gebärdendolmetscher durch die Ausstellung "Fast Fashion"

15 Uhr: Fast Fashion – Slow Fashion. Wie Mode entsteht.
Familienführung durch die Ausstellung "Fast Fashion"

Quelle. DHMD