• Startseite
  • Veranstaltung
  • "Morgenstern am Abendhimmel"
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
26 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
Performance |

"Morgenstern am Abendhimmel" – Friedhof Tolkewitz (Urnenhain) | Alle Veranstaltungen

 

Theaterveranstaltung auf dem Urnenhain Tolkewitz

Anlässlich des 100. Todestages des Schauspielers und Mitbegründer des Deutschen Theaters Berlin, Siegwart Friedmann, findet am Sonnabend, 23. April, 14 Uhr auf dem städtischen Urnenhain Dresden-Tolkewitz, Wehlener Straße 15, eine besondere Veranstaltung statt – Theater auf dem Friedhof. Markwart Herbert Fischer vom Literaturtheater Dresden gestaltet mit Robby Langer diese Gedenkveranstaltung. Der Eintritt ist frei.

Siegwart Friedmann wuchs als Sohn eines Kaufmanns in seiner Geburtsstadt Budapest auf. Den Vorstellungen seines Vaters entsprechend, begann er einen kaufmännischen Beruf zu erlernen. Doch sein Herz schlug für das Theater. Er hatte das Glück, dass ihn der seinerzeit berühmte Schauspieler Bogumil Dawison 1860 als einzigen Schüler in sein Heim und seine Familie aufnahm.

1863 debütierte er als Ferdinand in Goethes Egmont am Breslauer Stadttheater. Ein Jahr später ging er an das Königliche Schauspielhaus Berlin, wo er bis 1871 blieb. Unter Direktor Heinrich Laube schrieb Friedmann am Wiener Stadttheater zwischen 1875 und Theatergeschichte. Um 1870 wurde er zum Professor für Schauspielkunst am Wiener Konservatorium ernannt. 1883 gründete Friedmann gemeinsam mit seinem Schauspielerkollegen Ludwig Barnay sowie Adolph L'Arronge, Ernst Possart, August Foerster und Friedrich Haase das Deutsche Theater Berlin.

Gesundheitlich angeschlagen, verabschiedete sich Siegwart Friedmann 1891 vom aktiven Theaterleben und zog nach Dresden in die Villa Fliederhof (ehemals Goetheallee 26), die von den Architekten Schilling & Graebner für ihn geschaffen wurde. Die Grabstätte Friedmann zählt heute zu den denkmalgeschützten Anlagen auf dem 1911 als Wald- und Reformfriedhof eröffneten Urnenhain. Das Sandsteingrabmal hat die Inschrift „In Bereitschaft sein ist alles“, einem Zitat aus Shakespeares Hamlet.

quelle dresden.de