Film |

Münchhausen von 1943 – Kulturbahnhof Radebeul-Ost | Alle Veranstaltungen

 

"Nur wer´s im Blut spürt … , dass das hier alles nur auf einen kleinen Stern unter Abermillionen anderer Sterne geschieht, auf einer winzigen, ihre ewige Bahn kreisenden Kugel, auf der Karussellfahrt um eine der glühenden Sonnen im Wandel der schönen Jahreszeiten und der schrecklichen Jahrhunderte, nur wer das immer fühlt, ist wahrhaftig ein Mensch. Alle anderen sind aufrecht gehende Säugetiere. Prost.“

Dieses wundervoll poetische Statement an Toleranz, hat Erich Kästner, Hans Albers alias Baron Münchhausen, dem charmantesten Macho des deutschen Films in den Mund gelegt. Liebe Freunde und Kollegen, wir von Ein-Stein, möchten Sie zu einem Filmabend einladen ! Wie das nun alles zusammengehen kann, daß Mitten im Krieg, der mit Schreibverbot belegte Erich Kästner das Drehbuch für Münchausen schrieb, die UFA ihren teuersten und ersten großen Farbfilm drehte, der Hollywood Konkurrenz machen sollte und warum uns diese phantastischen Geschichten noch heute faszinieren; darüber möchte ich etwas erzählen.

Und nun Film ab und Ton läuft, herzlich Frank Sperling