Klassik |

Münchner Gitarrentrio – Villa Teresa in Coswig | Alle Veranstaltungen

 

Münchner Gitarrentrio

Programm: 
Antonio Vivaldi: Concerto D-Dur
Georges Bizet: „Carmen Suite“
P. I. Tschaikowski: Valse des Fleurs
Patrick Roux: Carnaval
Isaac Albéniz: Aragon; Orientale; Sevilla
Gabriel Fauré: Pavane
Paulo Bellinati: Baiao de Gude 
 
Als „Ensemble der Extraklasse“ und „Schwergewicht des Genres“ wird das Münchner Gitarrentrio des Öfteren betitelt. Das Trio um Alexander Leidolph, Thomas Etschmann und Mikhail Antropov formierte sich im Jahr 2008 und konzertierte bereits bei renommierten Konzertreihen und Festivals sowie u. a. in der Philharmonie von St. Petersburg, bei den Konzertreihen „Les Rencontres Guitarre de Bulle“ in Bulle/Schweiz. Mehrfach war das Trio im Münchner Gasteig zu Gast. Seine „perfekte Harmonie“, das „beeindruckende Einfühlungsvermögen“ und die „Intensität im Spiel“ zeichnen dieses so kraftvolle klassische Gitarrentrio aus. Durch die spieltechnischen Möglichkeiten und das Spektrum der Klangfarben (schon Hector Berlioz bezeichnete die Gitarre als kleines Orchester) entsteht ein fast orchestraler Klang, der den Zuhörer in seinen Bann zieht. Ein Konzert wird zum Gespräch der drei Musiker – ein spannendes und unterhaltsames Unternehmen.
Im Repertoire des Trios begegnen sich Werke aus unterschiedlichen Epochen und Kontinenten, Vivaldis D-Dur Konzert trifft moderne Werke von Patrick Roux, Bizets Carmen bildet einen Kontrast zu den Choros des Brasilianers Paulo Bellinati. Eigene Arrangements, die auch bekannte Werke in einem neuen Licht erscheinen lassen, ergänzen Originalkompositionen für diese seltene und reizvolle Besetzung. 
Das Zusammenspiel des noch jungen Ensembles zeichnet sich durch hohe Präzision, leidenschaftliches Musizieren und Spielwitz aus.
 
Quelle: Börse Coswig