Wissenswertes |

Museumsnacht im BStU-Außenstelle Dresden – BStU-Außenstelle Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Konsum und Klassenkampf

Die Versorgungslage in der DDR im Blick der Stasi

Leere Regale, lange Schlangen. Die Meinung zur Versorgungslage in der DDRscheint einhellig. Doch stimmt dieses Bild? Welche Rolle spielte dabei die Staatssicherheit? Dem Motto der Museumsnacht folgend, wird das Verhältnis von Konsum, Versorgungslage und Staatssicherheit anhand von Lesungen, Vorträgen und Aktenauszügen beleuchtet.

Programm der Außenstelle Dresden:

19.00 | 21.00 |23.00 | 24.00 Uhr 
Geschichten aus den Stasi-Akten. "Genossen, wir müssen alles wissen."
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BStU-Außenstelle stellen in Lesungen Ausschnitte aus den umfassenden und breitgefächerten Aufzeichnungen derStasi zur Versorgungslage in der DDR vor und erklären Zusammenhänge.

20.00 Uhr 
Kollektivverpflegung. Konsumgenossenschaften in der DDR
Kurator Andreas Ludwig eröffnet die Ausstellung mit einem einführenden Vortrag.

22.00 Uhr
Klassenkampf im Kaufhaus
Stefan Wolle, Autor von "Die heile Welt der Diktatur", beleuchtet die Rahmenbedingungen der Versorgung in der DDR.

Durchgehende Angebote

18.00 - 01.00 Uhr
Vom Antrag zur Akte
Wer erhält Akteneinsicht? Welche Arbeitsschritte sind nötig zur Bearbeitung eines Antrages auf persönliche Akteneinsicht? Wieso sind Anonymisierungen notwendig? Warum bekomme ich "meine" Akte nicht ausgehändigt?
Es besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht zu stellen. Dazu ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Ab 18.30 Uhr, halbstündlich
Archivführungen
Im Archiv der Außenstelle Dresden lagern rund zehn Kilometer Akten. Sie sind das bürokratische Erbe des ehemaligen DDR-Bezirks Dresden. Diese Unterlagen dokumentieren staatliche Willkür, Überwachung und Verrat, aber auch Bürgermut und Zivilcourage.

18.30 - 01.00 Uhr
Horch und Guck
Filme, Bilder, Töne aus dem Stasi-Akten-Archiv zeigen die Methoden und Wirkungsweise der Stasi.

Der Hauptveranstalter der Museumsnacht 2016 - eine Gemeinschaftsaktion der Landeshauptstadt Dresden und der Museen Dresdens - erhebt an diesem Abend einen Eintritt. Der Eintritt zu unseren Veranstaltungen ist frei.

Quelle: BStU-Außenstelle Dresden