Gesprächsrunde |

Musikalisches Portrait: Georg Christoph Biller – Villa Teresa in Coswig | Alle Veranstaltungen

 

Musikalisches Portrait: Georg Christoph Biller (Moderation: Michael Ernst)

Georg Christoph Biller hat erhielt seine musikalische Ausbildung als Thomaner unter Erhard Mauersberger und Hans-Joachim Rotzsch. Nach dem Abitur 1974 an der Thomasschule zu Leipzig studierte er von 1976 bis 1981 Orchesterdirigieren bei Rolf Reuter und Kurt Masur sowie Gesang an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Im Jahre 1976 gründete er das Leipziger Vocalensemble. Von 1980 bis 1991 leitete er den Gewandhauschor Leipzig. Gleichzeitig lehrte er als Dozent für Chorleitung an der Kirchenmusikschule Halle. Im selben Jahr erwarb er das Diplom im Orchesterdirigieren an der Sommerakademie des Mozarteums Salzburg. Seit 1983 ist er Mitglied der Akademie der Künste Berlin. 1985 erhielt er den Osaka-Musikpreis ausgezeichnet. 1992 wurde er als 16. Nachfolger J. S. Bachs zum Thomaskantor zu Leipzig berufen und führte die Tradition seiner Vorgänger fort. Er ist mit vielen zeitgenössischen Komponisten eng verbunden, selbst kompositorisch tätig und Gastdirigent prominenter Klangkörper wie dem New York Philharmonic Orchestra, Konzerthausorchester Berlin und dem Sydney Symphony Orchestra. 
Er führte die gesamten erhaltenen Bach-Kantaten zyklisch und in chronologischer Reihenfolge mit den Thomanern und dem Gewandhausorchester auf. 1994 wurde Georg Christoph Biller zum Professor für Chordirigieren an der Hochschule für Musik Leipzig ernannt. In 22 Jahren als Thomaskantor prägte er diesen maßgeblich und führte ihn durch das Jubiläumsjahr anlässlich 800 Jahren Thomanerchor 2012.
Anfang 2015 legte Prof. Georg Christoph Biller sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder.
 
Quelle: Börse Coswig