Schauspiel |

Nach Guernica – tjg theater junge generation | Alle Veranstaltungen

 

Nach Guernica

1937 in der Luft über der baskischen Stadt Guernica: Jemand drückt einen Knopf, und unten hört die Welt auf zu existieren. Die Folgen dieser banalen Geste reichen bis in die Gegenwart. Sie reichen von einem deutschen Piloten, der seine Arbeit tadellos ausführt, über eine spanische Mutter, die ihre kleine Tochter sterben sieht, über einen Maler voller Wut und Schmerz, bis hin zu zwei jungen Menschen unserer Zeit. Sie lernen sich am Ausgang eines Museums kennen, in dem ein sieben mal drei Meter großes Bild die Schrecken der Vergangenheit auf die Leinwand bannt: Picassos »Guernica.« Dann verschwindet die junge Frau. Und der junge Mann sucht nach ihr in einem Land, das er nicht kennt, von dem er nur weiß, dass sein Urgroßvater es einmal besucht hat – als er Pilot der deutschen Luftwaffe war.
Der spanische Autor Mariano Llorente schreibt erstmals für ein deutsches Theater. Über biografische Fragmente, Sprünge in der Zeit und die Spuren der Verstorbenen nähert er sich einem Kapitel europäischer (Kunst-)Geschichte und Gegenwart.