Schauspiel |

Nachlass – Rooms after people – Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus | Alle Veranstaltungen

 

Nachlass – Rooms after people

Eine Produktion von Théâtre de Vidy, Lausanne
in einer Koproduktion u. a. mit dem Staatsschauspiel Dresden

Schriftstücke, Testamente, Gerüche, Bankauszüge, letzte Worte, Facebook-Einträge. Was bleibt, wenn wir irgendwann nicht mehr da sind? Und wie wollen wir, dass man sich an uns erinnert? Die Künstlergruppe Rimini Protokoll hat Menschen besucht, die wissen, dass sie bald sterben werden. Gemeinsam mit ihnen haben sie über den Tod nachgedacht, gelacht und geschwiegen. Und sie haben Räume entworfen, die an sie erinnern sollen, wenn sie eines Tages nicht mehr da sind. Die meisten von ihnen werden die Premiere nicht mehr erleben.

Rimini Protokoll ermöglichen in ihren Arbeiten neue Sichtweisen auf die Wirklichkeit. Sie arbeiten meist mit nichtprofessionellen Darstellerinnen und Darstellern zusammen – sogenannten „Experten des Alltags“ – und suchen nach neuen Spielorten und Formaten an der Grenze von Theater, Film, Hörspiel und Installation. „Nachlass“ ist bereits ihre fünfte Arbeit, die sie in Dresden zeigen werden. Zuletzt waren sie mit „Situation Rooms“ und „Adolf Hitler: Mein Kampf, Band 1 & 2“ zu Gast.

„Nachlass“ – eine szenische Installation über den Tod, ein Theaterstück ohne Menschen

quelle: staatsschauspiel dresden