Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
20 Freitag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

NACHTMAHR - UNBEUGSAM – Strasse E (Reithalle, Bunker) | Alle Veranstaltungen

 

Support: V2A

Mit seinem Imperial-Industrial Projekt NACHTMAHR ruft Thomas Rainer erstmals 2007 den Krieg auf den Tanzflächen aus. Laut, basslastig, kompromisslos und verheerend in seiner Wucht mähte die österreichische Kampfmaschine alles nieder, was sich ihr in den Weg stellte. Lieben oder hassen, dazwischen passt bei NACHTMAHR seit Tag eins kein Blatt Papier.

04.03.2017 21:00
Details www.strasse-e.de
Alle in Strasse E (Reithalle, Bunker)
Industriegelände (Tram 7, 8; S-Bahn S2)
04/03/2017 21:00 04/03/2017 23:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de NACHTMAHR - UNBEUGSAM Strasse E (Reithalle, Bunker) 38 DD/MM/YYYY
 

Nach der Debüt-EP „Kunst ist Krieg“ steigerte sich das Projekt in den Folgejahren schnell zu einem weltweiten Phänomen. Im Jahrestakt fielen die Werke „Feuer frei!“, „Alle Lust will Ewigkeit“ und „Semper Fidelis“ über die Szene her, zuletzt detonierte das markige Schlachtenepos „Kampfbereit“ mit mächtigem Donnerhall. Als Dauergast auf internationalen Festivalbühnen kletterte NACHTMAHR Jahr für Jahr einige Positionen höher, um zum zehnten Geburtstag abermals ein neues Level zu erreichen. Heute wissen wir: NACHTMAHR führte damals eine Zeitenwende in der Szene herbei.
Unter dem bezeichnenden Namen „Unbeugsam“ kündigen Nachtmahr jetzt ihre überfällige erste Deutschland-Tournee an. Sie kommt nach Konzertreisen durch Australien, Russland, die USA sowie Einzelmissionen auf der ganzen Welt und ist auch hierzulande der bisherige Höhepunkt des Imperial-Industrial-Souveräns. Der vierte Akt in einem Drama, besser kann man dieses hemmungslose Bacchanal nicht bezeichnen, das der solitär agierende Frontmann Rainer in den Theatern der Welt entfesselt. Wer nicht dabei gewesen ist, der weiß noch gar nicht, wie viel Wucht, wie viel Rausch und wie viel brachiale Energie eine solch monolithische Industrial-Orgie wirklich entfachen kann. Es ist an der Zeit, dieses Versäumnis nachzuholen!

quelle: straße e