Vortrag |

Naika Foroutan (Sozialwissenschaftlerin) – Staatsschauspiel Dresden - Großes Haus | Alle Veranstaltungen

 

In diesem Jahr macht die Sozialwissenschaftlerin Naika Foroutan den Anfang. Sie ist Professorin für Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik und stellvertretende Direktorin des Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2011 wurde sie für ihr Eingreifen in die bundesweit kontrovers geführte Debatte um Thilo Sarrazin mit dem Integrationspreis ausgezeichnet. Im Jahr 2012 wurde ihr für ihre exzellente Forschung der Wissenschaftspreis der Fritz Behrens Stiftung verliehen. Ihre Rede, die sie am 14. Februar 2016 halten wird, trägt den Titel Postmigrantische Gesellschaften. Was es für Deutschland bedeutet, ein Einwanderungsland zu sein. Darin wird sie u. a. der Frage nachgehen, ob wir in Gesellschaften, in denen Migration ein konstituierendes Element bildet, ein Leitbild und neue Erzählungen für die Gestaltung und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Einwanderungsgesellschaft brauchen.

quelle: staatsschauspiel dresden