• Startseite
  • Veranstaltung
  • NANCY ARIS: DATTANS ERBE
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
25 Samstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
Lesung |

NANCY ARIS: DATTANS ERBE – Soziale Bibliotheksarbeit | Alle Veranstaltungen

 

Wladiwostok 1875: der Naumburger Buchhalter Adolph Dattan baut ein riesiges Handelsimperium auf. Er ist auf dem Zenit seiner Macht, als er 1914 verbannt wird und fast alles verliert. Hundert Jahre später hofft sein Enkel, die Gründe dafür im verschollenen Tagebuch zu finden. Anna Stehr geht für ihn auf Spurensuche, die sie in ein rätselhaftes Gespinst aus Weltpolitik und Verrat führt. Bald ist sie selbst ohne es zu wissen Teil eines Räderwerks. Nancy Aris erzählt die spannende Geschichte ebenso ungewöhnlich wie atemlos. Die Autorin, geboren 1970 in Berlin, ist Historikerin. 2003 wurde sie promoviert zum Thema Geschichtsschreibung im Stalinismus.

quelle bibo-dresden.de

07.03.2017 10:30
Details www.bibo-dresden.de
Alle in Soziale Bibliotheksarbeit
Freiberger Straße (Tram 7, 10, 12; S-Bahn S1, S2)
Alfred-Althus-Str. (Tram 7,12)
07/03/2017 10:30 07/03/2017 12:30 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de NANCY ARIS: DATTANS ERBE Soziale Bibliotheksarbeit 38 DD/MM/YYYY
 

Nancy Aris stellt ihren hintergründigen Roman im Rahmen der Reihe Kultur-Zeit am Nachmittag in der Bibliothek Leubnitz-Neuostra vor. Wladiwostok 1875: der Naumburger Buchhalter Adolph Dattan baut ein riesiges Handelsimperium auf. Er ist auf dem Zenit seiner Macht, als er 1914 verbannt wird und fast alles verliert. Hundert Jahre später hofft sein Enkel, die Gründe dafür im verschollenen Tagebuch zu finden. Anna Stehr geht für ihn auf Spurensuche, die sie in ein rätselhaftes Gespinst aus Weltpolitik und Verrat führt. Bald ist sie selbst ohne es zu wissen Teil eines Räderwerks. Nancy Aris erzählt die spannende Geschichte ebenso ungewöhnlich wie atemlos. Die Autorin, geboren 1970 in Berlin, ist Historikerin. 2003 wurde sie promoviert zum Thema Geschichtsschreibung im Stalinismus.

Eintrittspreise: Der Eintritt ist frei.

quelle: bibo drsden