Fotografie |

NISARAT – Kunstraum Dresden des Neuen Sächsischen Kunstverein e.V. (Veranstaltungsraum - Galerie) | Alle Veranstaltungen

 

Arbeiten des namhaften polnischen Fotografen JAN BORTKIEWICZ, der besonders beeinflusst wurde von dem polnischen Avantgardekünstler Jan Tarasin (1026-2009), dem er auch seine Ausstellung in Dresden widmet. Der Titel lautet: „NISARAT“, ein Anagramm.

Ausstellungsdauer: 6.09.-17.10.2015

Jan Bortkiewicz wurde am 14. Juni 1945 in Vilnius/Litauen geboren. Von 1945-56 wohnhaft in Torun/Polen, danach Wroclaw. Absolvent des Mechanischen Technikums (1964 Abitur). 1965-68 Wehrdienst auf U-Boot. Absolvent eines Hochschulstudiums für Fotografie in Wroclaw. 1969-73 Laborant im Fotobetrieb der Kunsthochschule in Wroclaw. Seit 1979 Mitglied der Polnischen Gesellschaft der Fotografen (ZPAF/Nr. 538). 1997-2000 Vizevorsitzender der Niederschlesischen Filiale der ZPAF. Fotoreporter der Monatszeitschrift „Polska“ (1974-1981). Referent für Fotografie an der Kunsthochschule in Wroclaw (1982-83). Arbeit im Studio 4 Iserlohn/BRD (1984) und im Janus Screen Studio New York/USA (1985). Künstlerischer Leiter der Galerie N in Wroclaw (199) und Referent für Fotografie im privaten Studiengang PHO-BOS in Wroclaw (1995-2001). Seit 1996 künstlerischer Leiter der Galerie des Zentrums für Kunst und Kultur des Niederschlesischen Zentrums für Fotografie „Domek Romanski“ in Wroclaw. Autor vieler Plakate, CD-Hüllen, Werbekataloge. Mitrealisator von Film- und Fernsehdrehbüchern. Herausgeber von Büchern sowie Organisator von Symposien. Zahlreiche Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Kurator von über 100 Ausstellungen sowie Juror von in- und ausländischen Fotowettbewerben.

Quelle: Neuer Sächsischer Kunstverein