Klassik |

ORGEL UND ORCHESTER – Kreuzkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

ORGEL UND ORCHESTER

Franz Liszt, der Meister des Klaviers, hat auch großartige Orgelwerke komponiert. Behandelte Liszt schon das Klavier wie ein ganzes Orchester, so sind seine Orgelkompositionen geradezu orchestral gedachte Sinfonien. Umso reizvoller ist es, dass von einigen dieser Werke Bearbeitungen für Orgel und Orchester existieren, in denen der sinfonischen Orgel der reale Orchesterklang gegenübergestellt wird. Das verstärkt auch das konzertante Element, das bei Liszt immer wichtig ist. Bei aller Virtuosität sind Liszts Orgelwerke aber auch Meisterleistungen der schöpferischen Phantasie. Wenn sie von vorgegebenen Themen ihren Ausgang nehmen, so entwickelt sich ein freies, fast improvisatorisches musikalisches Drama, dessen Gestaltung man nur aufs höchste bewundern kann.

Abschlusskonzert der Internationalen Dresdner Orgelwochen
EINE VERANSTALTUNG DER KREUZKIRCHE DRESDEN

Franz Liszt (1811-1886)
Präludium und Fuge über den Namen B-A-C-H für Orgel solo S 260
„Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“, Variationen über ein Thema von Johann Sebastian Bach S 197 Bearbeitung für Orgel und Orchester von Leo Weiner
„Ad nos, ad salutarem undam“, Fantasie und Fuge über den Choral der Wiedertäufer aus Giacomo Meyerbeers Oper "Le Prophète" S 259, Bearbeitung für Orgel und Orchester von Marcel Dupré 

Holger Gehring | Orgel
Martin Haselböck | Dirigent

quelle dresdner philharmonie