• Startseite
  • Veranstaltung
  • "Overgames" - oder: Die Umerziehung der Westdeutschen Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
Film |

"Overgames" - oder: Die Umerziehung der Westdeutschen Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion – Programmkino Ost (PKO) | Alle Veranstaltungen

 

"In einer Talkshow erzählt der Schauspieler Joachim Fuchsberger, dass die Spiele seiner 1960 erstmals im westdeutschen Fernsehen ausgestrahlten Show 'Nur nicht nervös werden' in der amerikanischen Psychiatrie entwickelt wurden.

Auf die Frage, 'und wieviel Patienten haben Dir da zugeschaut' antwortet er: 'Eine verrückte, eine psychisch gestörte Nation'. 
Wieso waren die Deutschen, genauer: die Westdeutschen, damals eine psychisch gestörte Nation?

Ein Film über heitere und ernste Spiele, Therapien zur Um- und Selbstumerziehung, sowie die Ideengeschichte einer permanenten Revolution. Es treten auf: Regisseure und Produzenten von Gameshows, Psychiater, Anthropologen und Paranoiker verschiedenster Coleur." (overgames-film.com)

Nach der Filmvorführung erwartet Sie nach einer kleinen Pause ein Podiumsgespräch:

mit: Dr. Helmut Kohlenberger (Philosoph, Autor, Übersetzer), Dr. Hans-Joachim Maaz (Psychiater, Psychoanalytiker, Autor), Lutz Dammbeck und Frank Richter (Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung). Moderation: Tim Deisinger

Der Film stellt drei Fragen: (1) Wie kamen Spiele aus der amerikanischen Psychiatrie ins (west-)deutsche Fernsehen? (2) Welchem Umerziehungsprogramm wurden die Westdeutschen nach 1945 unterzogen? (3) Was ist die permanente Revolution, in der sich die Vernunft durchsetzen sucht und dabei nichts weniger anzielt als das Paradies auf Erden?

Der Film enthält unbekanntes Archivmaterial, zeigt verstörende Bilder, lässt sich viel Zeit bei der Entwicklung der Erzählstränge und konfrontiert das Publikum mit elementaren sozialen und politischen Problemen.

Quelle: SLpB