Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

Paul Hoorn - WEIT VON HIER - HIER VOR MEINER TÜR – Dixiebahnhof Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Lieder und Geschichten vom Innen und Außen der Welt Dieses musikalisch-erzählende Programm befasst sich mit dem Gegensatz und Zusammenhang von Traum und Wirklichkeit, Vorstellung und Realität, Seele und äußerer Welt. Die Mittel der Erzählung sind Poesie und Betrachtung. Die Welt entspricht in weiten Teilen nicht unserer Vorstellung. Aber gehören unsere inneren Bilder nicht auch zur Wirklichkeit? Wenn ich einen Vogel porträtieren will, muss ich ihn in einem von mir gezeichneten Käfig fangen, darf aber nicht vergessen, die Gitterstäbe wieder auszuradieren... Die Welt bricht über uns herein und stellt sich dar als Wüste, in der eine Blume unmöglich ist. Komm, Freund, setz dich ein bisschen zu mir, es ist ein Wunder, deine brüderliche Hand zu spüren... Die Liebe als einzige Heilung kommt von innen ins Außen. Woher? Alle Abenteuer sind im Kopf, und sind sie nicht im Kopf, dann sind sie nirgendwo... Unter den Autoren der Lieder ist Jacques Prevért mit seinen von Joseph Kosma und Wilhelm Neef zu Chansons gemachten Texten wohl der wichtigste. Aber im Laufe des des nuancen- und kontrastreichen Abends kommen auch Kurt Weill, Friedrich Hollaender, Rio Reiser, Vladimir Vyssockij, André Heller, Manfred Krug ins manchmal sogar leicht szenisch angehauchte Geschehen – um nur einige der bekanntesten zu nennen. Aber das verdutzte Ohr der Zuhörer wird auch gekitzelt mit Klängen und Texten aus scheinbar verschollenen Welten, die sich zB. mit alten italienischen Gesängen oder dem Gesang eines Sufi aus dem 14.Jahrhundert zu Wort melden. Die Welten dieses Abends sind so zahlreich wie die Fantasie der Zuhörer es zulässt. Denn – die wahren Abenteuer sind im Kopf ... und es sollen einige davon erzählt werden!

Quelle: dixiebahnhof