Klassik |

PHIL. ZU ENTDECKEN …mit Liszt und Tücke – Staatsschauspiel Dresden - Großes Haus | Alle Veranstaltungen

 

PHIL. ZU ENTDECKEN …mit Liszt und Tücke

Was tun, wenn ein Komponist kein Klavierkonzert geschrieben hat? Man baut sich eines! So jedenfalls dachte es sich Franz Liszt, der zu Schuberts ursprüng­lich nur für Klavier geschriebener Wanderer-Fantasie ein großes Orchester hinzufügte. Wie das geht und warum das so spannend zu hören ist, das könnt ihr Malte fragen.
Kleine und große Zuhörer sind eingeladen, wenn das Orchester zum letzten Mal vor dem Konzert probt. Hier kann man buchstäblich hinter die Kulissen gucken – oder besser: hören!
 
Franz Liszt (1811-1886)
»Wanderer-Fantasie« für Klavier und Orchester S 366 (Transkription der Fantasie D 760 von Franz Schubert)
 
Simone Young | Dirigent
Louis Lortie | Klavier
Malte Arkona | Moderation
 
Quelle: Dresdner Philharmonie