Dokumentarfilm |

Please Subscribe – Programmkino Ost (PKO) | Alle Veranstaltungen

 

Schon jetzt ist YouTube nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Jeden Tag klicken Nutzer rund vier Milliarden Videos an, pro Minute werden Hunderte Stunden Videomaterial hochgeladen. PLEASE SUBSCRIBE erklärt das Phänomen einiger der einflussreichsten Content-Ersteller, die den Standard für YouTuber geprägt haben. Die US-amerikanische Dokumentation untersucht, welche 'Reise' die Kreativen genommen haben, um da zu sein, wo sie heute sind, was ihre Relevanz ausmacht, ihre persönliche Triebfeder ist. Und was es im Alltag bedeutet, ein YouTuber zu sein.

Jeden Monat nutzen über eine Milliarde Nutzer YouTube, pro Minute werden Hunderte Stunden Videomaterial hochgeladen. Die YouTuber sind professioneller geworden, viele - wie Daily Grace, Dan Brown, Hannah Hart, Benzine - können von ihren Videos leben. Vor allem haben sie viele Fans oder 'Subscriber', YouTube Days sind weltweit ein riesiges Treffen von Fans und YouTubern, auf denen sich die Besucher drängen, um Autogramme zu ergattern, ein Selfie mit ihrem Lieblingsstar zu machen oder den Videomachern einfach nur zuzujubeln. Dafür stehen viele junge Menschen stundenlang Schlange und dann noch einmal stundenlang in einer Arena. Gegenüber dem klassischen Fernsehen haben die Stars im Netz einen entscheidenden Vorteil: Sie können prinzipiell machen, was sie wollen. Sie können fast alles ausprobieren, neue Formate entwickeln und Ideen umsetzen, ohne dass ein Chef, Regisseur oder Programmleiter ihnen reinredet. "Der Broadcast wurde demokratisiert", sagt Jonny Percey, Chef der Met Film Group. Die einzigen Grenzen sind die Regeln der Plattform, die zum Beispiel beleidigende, diskriminierende oder pornografische Beiträge verbieten - und natürlich das Geld. PLEASE SUBSCRIBE erklärt das Phänomen einiger der einflussreichsten Content-Ersteller, die den Standard für YouTuber geprägt haben. Der Film untersucht, welche 'Reise' die Kreativen genommen haben, um da zu sein, wo sie heute sind, was ihre Relevanz ausmacht, ihre persönliche Triebfeder ist. Und was es im Alltag bedeutet, ein YouTuber zu sein. Der Film bereichert die Debatte zu Arbeiten 4.0 mit der Entstehungsdokumentation einer völlig neuen Unterhaltungsindustrie. Einer neuen Branche, die innerhalb weniger Jahre die Welt der Medien auf den Kopf gestellt hat, von der aber niemand weiß, wie lange sie Bestand hat.

quelle pko