Sonderführung |

Pomeranzen - Die königlichen Früchte – Barockgarten Großsedlitz Heidenau | Alle Veranstaltungen

 

Im 17. und 18. Jh. kamen an den europäischen Fürstenhöfen Sammlungen von südländischen Gewächsen insbesondere von Orangenbäumen in Mode. Zur Zeit Augusts des Starken spielten vor allem die Orangen neben Myrten, Lorbeer, Granatäpfeln und Feigen in Großsedlitz eine wesentliche Rolle.

Große symbolische Bedeutung besaß die Orangerie durch ihren Bezug zum griechischen Herkules-Mythos. Die Früchte der Zitruspflanzen galten als die goldenen Äpfel, die Herkules als eine von zwölf Aufgaben für den Herrscher Eurystheus aus dem Garten der Hesperiden holen sollte. So erlaubte die Pflanzensammlung die im Barock beliebte Gleichsetzung ihres Besitzers mit dem tugendhaften Held Herkules.

Die thematische Führung wird zum informativen Streifzug durch die Großsedlitzer Orangerie-Kultur.

quelle: barockgarten großsedlitz