Performance |

PREMIERE // GERTRUDE STEIN: OBJECTS LIE ON A TABLE – LaborTheater der Hochschule für bildende Künste Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Alles ist Prozess, auch menschliche Wahrnehmung. Materie ist nicht passiv, wir sind Materie. Gertrude Stein war zunächst Kunstsammlerin, dann wurde sie selbst Autorin und schrieb kubistische Texte, von denen sie selbst sagte, sie seien Malerei geworden. Sie war befreundet mit den Kunstgrößen ihrer Zeit, unter anderen mit Picasso und Apollinaire, und lebte mit ihrer Partnerin Alice B. Toklas in Paris. Mit ihren Landschaftsstücken beeinflusste sie die Praxis so unterschiedlicher Künstler wie John Cage oder des Living Theater und gilt als eine der Vorreiterinnen des postdramatischen Theaters. 
Ihr Play, dessen Titel man mit Objekte liegen auf einen Tisch, ebenso übersetzen könnte wie Gegenstände lügen auf einem Tisch oder Dinge auf Tisch, gelegentlich, diente als Grundlage einer Zusammenarbeit von Bühnen- und Kostümbild mit der Fachhochschule Theaterausstattung, die Raum und Kostüm für dieses Showing erarbeitet haben. Jenny Coogan hat mit ihrer Community Based Dance Group Art Rose Bewegungsmaterial entwickelt und Anton Kuznetsov, Student an der Hochschule für Musik in Dresden, einen musikalischen Score komponiert. Gemeinsam erkunden sie verschiedene Aggregatszustände von Materie, den Spielraum unserer Wahrnehmung, Resonanz und Resilienz von Objekten im Raum.

Raum & Kostüm: Zusammenarbeit von Studierenden des Bühnen- und Kostümbilds mit Studierenden der Fachhochschule Theaterausstattung

Bewegungsmaterial/Score: Jenny Coogan mit dem Community Based Dance
Ensemble "Art Rose"

Musik: Anton Kuznetsov (Hochschule für Musik Carl
Maria von Weber Dresden)

quelle: hfbk dresden