Wissenswertes |

„Raum für Erinnerung“ – Kreuzkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Tag des Friedhofs in Dresden

Unter dem Motto „Raum für Erinnerung“ laden am Sonnabend, 17. September, die Landeshauptstadt Dresden und viele ihrer Partner zum fünften „Tag des Friedhofs“ erstmals auf die Freifläche hinter der Kreuzkirche ins Dresdner Stadtzentrum ein.

Von 10 bis 17 Uhr bieten die Veranstalter an diesem ungewöhnlichen Ort abseits von Friedhofsmauern ein bemerkenswertes Programm. Die Dresdner und Gäste sind eingeladen, die Themen Friedhof, Erinnerung, Trauer und Gedenken auf vielleicht ganz neue Weise zu erleben.

Auf der großzügigen Freifläche an der Kreuzkirche präsentieren sich unter anderem der Landesverband Gartenbau Sachsen e. V., die Dauergrabpflegegesellschaft Sächsischer Friedhofsgärtner mbH und eine Friedhofsgärtnerei mit Pflanzideen und Blumenschmuck. Steinmetze, eine Holzbildhauerin und ein Kunstschmied geben Kostproben ihrer Arbeit und bieten Anregungen für individuelle Grabdenkmale. Die Bestatterinnung Sachsen und zahlreiche Friedhofsverwaltungen sind vor Ort. Sie möchten mit den Besuchern ins Gespräch kommen, informieren und beraten. Die Hospizdienste sind mit ihrem Museumskoffer „Vergiss mein nicht“ ebenso dabei wie Schüler, die extra für diese Veranstaltung einen Totentanz einstudierten. Weiterhin gibt es den „Baum der guten Wünsche“, einen Vortrag über „Die Vielfalt der Dresdner Friedhöfe“ und das Open Air-Mittagsgebet. Das Literaturtheater Dresden führt das Stück „Die besten Beerdigungen der Welt“ auf.

Besondere und außergewöhnliche Höhepunkte dürften die Auftritte des Comedian DER TOD mit Ausschnitten aus seinem aktuellen Soloprogramm „Mein Leben als Tod“ und das Konzert der Gothic Band „Aurago“ sein.

quelle stadt dresden