Wissen |

(Re)conceptualizing Roma Resistance – HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste | Alle Veranstaltungen

 

(Re)conceptualizing

Roma Resistance

Zeitgenössische Künstler haben Widerstand als zentralen Aspekt der Roma-Erfahrung hervorgehoben und betrachten Roma-Kunst selbst als wohlüberlegte und kreative Methode des Roma-Widerstands – einer etablierten Form des kulturellen Überlebens und einer Demonstration der ethischen und politischen Verpflichtung gegenüber der Gemeinschaft. Die Ausstellung nähert sich diesem Konzept durch gegenwärtige Darstellungen und Erzählungen über Überleben und Widerstand von Roma während der gesamten Diaspora. 

Die ungarische Kuratorin, Kunsthistorikerin und Romni Timeá Junghaus setzt sich für kulturelle Rechte von Minderheiten ein. Sie kuratierte zahlreiche Ausstellungen, darunter 2007 den ersten Roma-Pavillon „Paradise Lost“ auf der Kunstbiennale in Venedig. 2008 wurde sie mit dem KAIROS-Preis der Alfred Toepfer Stiftung ausgezeichnet.

quelle hellerau.org