Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

Rogers + Das Pack – Scheune Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Die Rogers - Düsseldorf - People Like You Records

Das Jahr 2015 war (und ist) für die Düsseldorfer Punkrock-Hoffnung ROGERS ein bewegendes: Ihr gefeiertes Zweitwerk "Nichts Zu Verlieren" (People Like You Records) fand sich verdienter Maßen in den Media Control Charts wieder und die Räder ihres Tourvans standen (und stehen) selten still. Nach unzähligen gespielten und noch ausstehenden gemeinsamen Konzerten mit u.a. The Bones, Jennifer Rostock, Dritte Wahl und Sondaschule steht 2016 endlich die erste große Headline-Tournee für das dynamisch-sympathische Quartett ins Haus, auf der ihre mittlerweile große Fanbase absolute Textsicherheit unter Beweis stellen dürfte, wenn Punkrock-Hits wie "Zugvögel", "Vergiss Nie", "Stiller Wunsch", oder "Anders Als Ihr" den Schweiß von der Decke tropfen lassen.
 

Das Pack - Hamburg

Umso besser werden die Live-Nachrichten, da man bekannter Maßen auch in Hamburg ganz genau weiß, wie man Gitarre, Bass und Schlagzeug buchstabiert und effektiv zusammenbringt. Pensen Paletti (Monsters Of Liedermaching), Timmey und Herr Schmidt sind der lebende Beweis dafür und feiern 2016 u.a. mit Gassenhauern wie "Heavy Metal Kind" oder der jüngsten Single "Unheftig" im Rucksack 10 Jahre DAS PACK. Und wer weiß, vielleicht kommt sogar Pensens - äußerst erfolgreich via YouTube geprüfte - BUMM-GITARRE zum Einsatz. Klingt alles schwer nach hohen Doppelfünfen zu späterer Stunde.
 

Stereogold Köln

Vier Himmelsrichtungen. Vier Wände. Vier Elemente. Vier Fäuste für ein Halleluja. Vier Gewinnt. Kein Bier vor vier? Keine Frage. Die Vier umgibt Magie.
Bei STEREOGOLD ist das nicht anders. Seit 2013 geht es bei Nic, Martin, Lars und Ben nach vorn. Die vier Kölner Jungs sind Anfang 20 und spielen deutschsprachigen Rock/Pop mit der gewissen Note. Sie wollen die Rockmusik nicht neuerfinden, sondern besser machen. Und das am liebsten live. Dabei zünden sie eine zweikanalige Klangexplosion, ein Feuerwerk der Farben - egal ob im Club oder auf dem Stadtfest. Anstatt sich vom gängigen Weltverbesserungspathos anstecken zu lassen, verwandeln sie die Bühne mit ihren eingängigen Melodien in einen Schauplatz, auf dem Momentaufnahmen des Lebens besungen, beklagt und zelebriert werden. Ihre Songs klingen wie aus einem Guss, liebevoll geschmiedet im Feuer jugendlicher Unbeschwertheit. Einfach eine runde Sache: Vier Jungs mit Ecken und Kanten bilden zusammen ein rotierendes, energetisches Perpetuum mobile und ziehen ihr Publikum in den Bann der Atmosphäre.

Quelle: scheune.org