• Startseite
  • Veranstaltung
  • Sächsische Bergbaukunst im Dienste russischer Zaren
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
Vortrag |

Sächsische Bergbaukunst im Dienste russischer Zaren – Deutsch-Russisches Kulturinstitut e.V. | Alle Veranstaltungen

 

Der Bergbau im sächsischen und böhmischen Erzgebirge war bereits im 16. Jahrhundert Gegenstand der frühen Fachliteratur und wurde deshalb rasch im Ausland bekannt. Spätestens unter Peter dem Großen wurden deshalb auch die ersten sächsischen Berg- und Hüttenleute für Russland geworben. Von russischer Seite schickte man mit Lomonossow, Winogradow und Reiser ausgewählte Kandidaten zur Qualifikation und Ausbildung in die sächsische Bergstadt Freiberg. Ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts – in beiden Ländern waren mittlerweile Bergbau-Spezialschulen gegründet worden – intensivierten sich die Beziehungen auf vielfältige Weise, wobei das russische Montanwesen besonders mit sächsischer Hilfe befördert wurde. Der reich bebilderte Vortrag beschreibt die besonderen Umstände dieses Prozesses über einen Zeitraum von gut zwei Jahrhunderten.

quelle drki.de