Klassik |

SAISONERÖFFNUNG Sol Gabetta – Albertinum Dresden - SKD | Alle Veranstaltungen

 

SAISONERÖFFNUNG - Sol Gabetta

Edward Elgars sinfonisch angelegtes Cellokonzert entstand unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg. Es kann als eine Elegie auf das untergegangene alte Europa gehört werden. Seine heutige Beliebtheit erlangte es erst durch die Interpretation der unvergessenen Jacqueline du Pré. Auch die Zehnte Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch ist das Werk einer Nachkriegszeit; zudem hat sich der Komponist hier mit den Schrecken der Herrschaft Stalins auseinandergesetzt. Der zweite Satz, ein brutales Scherzo, gilt allgemein als Porträt des Diktators. Am Ende der Sinfonie keimt jedoch Hoffnung auf: wie aus Albträumen erwacht die Musik und führt in entspannte und freundliche Zonen. Als Bekräftigung setzt Schostakowitsch dann mehrfach seine musikalische Signatur, das Motiv D-S-C-H.
 
Edward Elgar (1857-1934)
Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93
 
Michael Sanderling | Dirigent
Sol Gabetta | Violoncello
 
Quelle: Dresdner Philharmonie