• Startseite
  • Veranstaltung
  • Schön schräg: Guggenmusik auf der Festung Königstein
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
Volksmusik |

Schön schräg: Guggenmusik auf der Festung Königstein – Festung Königstein | Alle Veranstaltungen

 

ie ist schnell, schräg, wild und soll böse Geister vertreiben: Guggenmusik wird traditionell seit dem 16. Jahrhundert zur Karnevalszeit gespielt. Der Brauch wird vor allem in der Schweiz und in Süddeutschland gepflegt. Am Sonnabend ist Guggenmusik auf der Festung Königstein im Elbsandsteingebirge zu hören. Schrill kostümierte Musiker aus Sachsen, Brandenburg und Berlin kommen dafür zusammen. Mit Trommeln und Posaunen, Pauken und Trompeten, Rasseln und Pfeifen spielen sie beim „Guggenmusik-Treffen“ auf der einstigen Wehrfestung auf. So ausgefallen wie ihre Musik sind auch die Namen der vertretenen Ensembles: Elbscheechen aus Dresden, Gnallschoddn aus Meerane, Blablös aus Pegau, Gaudimu aus Annahütte, Sauser Guggis aus Apolda, Taktlos aus Cottbus, Gwärschlächor aus Leipzig, Überdosis aus Borna und Spreeschepperer aus Berlin. Zwölf Uhr beginnen die Konzerte auf dem Paradeplatz, am Alten Zeughaus, vor der Friedrichsburg und der Georgenbatterie. 16:45 Uhr ist finaler Höhepunkt mit allen Gruppen auf der Bühne des Paradeplatzes. Guggenmusik hat ihren Ursprung in der Schweiz. Von da gelangte sie in den 1950er Jahren zunächst nach Süddeutschland und wird mittlerweile bundesweit von Musikvereinen gespielt.

Mit dabei sind:

  • Elbscheechen (Dresden)
  • Blablös (Pegau)
  • Gnallschoddn (Meerane)
  • Gaudimu (Annahütte)
  • Spreeschepperer (Berlin)
  • Tacktlos (Cottbus)
  • Gwärschläschor (Leipzig)
  • Überdosis (Borna)
  • Sauser Guggis (Appolda)


Quelle: Festung Königstein